fischl@anwaltskanzlei-fischl.de
+49 (0)941 463 70 500

News aus der Anwaltskanzlei Fischl

Immobilienkredite geplatzt? Keine Sorge

Immobilienkredite – Banken dürfen nicht mehr kassieren!

Bundesgerichtshof, Urteil zu Immobilienkrediten vom 19.01.2016, AZ: XI ZR 103/15

Wenn Immobilienkredite platzen, haben die Betroffenen oft andere Sorgen, als die Abrechnung der Banken zu kontrollieren, was von den Kreditinstituten gerade in den letzten Jahren oft schamlos ausgenutzt wurde. Dem hat der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt einen Riegel vorgeschoben:

Den Kreditinstituten steht neben den Verzugszinsen für verspätete oder ausgebliebene Ratenzahlungen keine Entschädigung zu. Laut BGH betragen diese bei Verbraucherkrediten, die mit einer Grundschuld besichert sind, nur 2,5 % über dem Basiszinssatz.

Banken und andere Kreditinstitute haben in den vergangenen Jahren oft ein Vielfaches davon kassiert – von hohen Vorfälligkeitsentschädigungen ganz zu schweigen. Diese können sich Anleger jetzt aufgrund der neuesten Rechtsprechung zurück holen.

Zahlungen, die nach dem 01.01.2013 erfolgten, sind jedenfalls noch nicht verjährt und können unter Umständen zurück gefordert werden.

Gerne prüfen wir für Sie den Einzelfall und kümmern uns natürlich auch um die Deckungszusage Ihrer Rechtsschutzversicherung!

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.